Kubb Spielvarianten

Auch beim Wikingerschach gibt es verschiedene Varianten, wie es gespielt werden. Die meisten spielen Kubb nach den hier schon erwähnten Spielregeln. Das einfachste mittel, den Schwierigkeitsgrad des Spiels zu verringern, ist bei der Spielvorbereitung das Spielfeld einfach etwas kleiner zu machen. Dabei sollte man darauf achten, dass das Wikingerschachspielfeld trotzdem noch an der Basislinie weniger breit ist, wie an den Längsseiten. Alternativ können auch statt den 5 Basiskubbs weniger benutzt werden. Somit verringert sich die Spielzeit etwas.

Bei einer anderen Spielvariante können umgefallene Basiskubbs direkt aus dem Spiel genommen werden. Die gegnerische Mannschaft darf diese Kubbs nichtmehr in das andere Spielfeld schmeißen. Die Spieldauer wird hier enorm verkürzt. Diese Variante hilft Wikingerschach Neulingen leichter in das Spiel hineinzukommen und das Werfen des Rundholzes zu üben.

Alternativ kann die gerade einwerfende Mannschaft versuchen, andere Feldkubbs zu treffen. Wenn sie diese berühren, dann können die Feldkubbs übereinander zu einem Turm gestapelt werden. Oder auch aneinander gereiht werde.

Um das Spielende noch etwas spannungsreicher zu machen, gibt es eine Variante, wo der Spieler mit dem Rücken zum König an der Basislinie steht. Der Spieler muss den König mit dem Wurfholz durch seine Beine hindurch umwerfen, um das Spiel zu beenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.